Kapitel 8. Steuerung astronomischer Geräte mit INDI

KStars bietet eine Schnittstelle, um astronomische Instrumente mit dem INDI-Protokoll einzurichten und zu steuern.

Das INDI-Protokoll unterstützt eine Vielzahl von astronomischen Instrumenten, wie CCD-Kameras und Fokussierer. Eine aktuelle Liste von unterstützten Geräten finden Sie auf der INDI-Seite unterstützte Geräte.

INDI-Einrichtung

KStars kann lokale und entfernte Geräte problemlos mit der INDI Server/Client-Architektur steuern. INDI-Geräte können in drei verschiedenen Modi betrieben werden:

  1. Lokal: Der lokale Modus wird am häufigsten verwendet und steuert lokale Geräte (d. h. ein Gerät, das direkt an den Rechner angeschlossen ist).

  2. Server: Der Server Modus stellt einen Dienst für ein bestimmtes Gerät bereit und wartet auf Anfragen von entfernten Clients. Sie können auf dem Server Geräte nicht ansteuern, Sie können sie nur starten und anhalten.

  3. Client: Der Client-Modus verbindet Sie mit entfernten INDI-Servern mit angeschlossenen INDI-Geräten. Entfernte Geräte können Sie genauso einfach steuern wie lokale Geräte.

Mit dem Gerätemanager im Menü Geräte können Sie lokale Geräte steuern, INDI-Server bereitstellen und mit entfernten Clients verbinden.

Hier ist ein Bildschirmfoto des Gerätemanagerfensters:


Gerätetreiber starten

Sie können Geräte starten, indem Sie den Gerätebaum durchblättern, ein bestimmtes Gerät auswählen und dann auf den Knopf Dienst starten drücken. Sie können auch die Arbeitsweise einstellen, entweder lokal oder als Server wie oben beschrieben. Die Portnummer wird zufällig aus einem Bereich von 7624 bis 10000 generiert. Um einen Port festzulegen, klicken Sie in die Spalte Port in der Zeile mit dem Treiber. In KStars können mehrere Treiber an einem INDI-Server und folglich auch an einem Port betrieben werden. Wählen Sie mehrere Treiber aus und drücken dann Dienst starten.

Mehr zur Steuerung von entfernten Geräten finden Sie im Abschnitt Steuerung entfernter Geräte.