Kompilieren und Installation

Man kann Kid3 mit oder ohne KDE kompilieren. Ohne KDE ist Kid3 eine reine Qt Applikation und es fehlen einige Konfigurations- und Session-Funktionen.

Für die KDE Version wird im obersten Ordner getippt:

% cmake .
% make
% make install

Um für andere Versionen von Qt oder KDE zu kompilieren, setzt man die entsprechenden cmake Optionen.

Falls nicht alle Programmbibliotheken vorhanden sind, so wird Kid3 mit reduzierter Funktionalität kompiliert. Es sollte also darauf geachtet werden, dass die Entwicklungspakete aller gewünschten Bibliotheken auch installiert sind. Andererseits kann mit cmake-Optionen bestimmt werden, was verwendet werden soll. Die Voreinstellung ist -DWITH_TAGLIB:BOOL=ON -DWITH_MP4V2:BOOL=OFF -DWITH_ID3LIB:BOOL=ON -DWITH_CHROMAPRINT:BOOL=ON -DWITH_VORBIS:BOOL=ON -DWITH_FLAC:BOOL=ON . Entsprechend kann auch OFF gesetzt werden.

Um Kid3 als Qt Applikation ohne KDE zu kompilieren, wird die cmake Option -DWITH_APPS=Qt benutzt. Um sowohl eine KDE als auch eine Qt Applikation zu kompilieren, wird -DWITH_APPS="Qt;KDE" gesetzt.

Um eine bestimmte Qt-Installation zu nutzen, kann -DQT_QMAKE_EXECUTABLE=/Pfad/zu/qmake gesetzt werden.

Für die Erzeugung von RPM-Paketen ist die Datei kid3.spec vorhanden, für Debian®-Pakete steht das Skript build-deb.sh zur Verfügung.

Die Qt Anwendung kann auch für Windows und macOS kompiliert werden. Das Skript buildlibs.sh kann verwendet werden, um alle benötigten Programmbibliotheken herunterzuladen und zu kompilieren und ein Kid3-Paket zu erstellen.