Kapitel 1. Einleitung

KonsoleKalendar ist eine Befehlszeilenschnittstelle für Kalender. Mit seiner Hilfe kann man Termine über die Befehlszeile oder eine Skriptsprache ansehen, einfügen, löschen oder verändern. Weiterhin kann KonsoleKalendar einen neuen Kalender erstellen, ihn in einer ganzen Anzahl Formate exportieren und andere Kalender importieren.

Standardmäßig zeigt KonsoleKalendar die Terminliste des Standardkalenders für den heutigen Tag (von 7:00 bis 17:00 Uhr) an.

Die Hauptfunktionen von KonsoleKalendar:

  • Anzeigen von Kalendereinträgen mit Startzeitpunkt und Endzeitpunkt

  • Einfügen (add) von Kalendereinträgen

  • Entfernen (delete) von Kalendereinträgen

  • Ändern (modify) von Kalendereinträgen

  • Erstellen eines neuen Kalenders

  • Exportieren eines Kalender in fremde Dateiformate

  • Importieren eines vorhandenen Kalenders

Bei KonsoleKalendar handelte es sich nicht um eine weitere grafische Benutzeroberfläche eines KDE-Kalenders (also KOrganizer). Stattdessen kommt KonsoleKalendar genau dann zum Einsatz, wenn eine grafische Oberfläche nicht gewünscht oder nicht nutzbar ist.

KonsoleKalendar bietet weder eine vollständige Programmiersprache zur Abfrage von Kalendern noch ist es die Absicht der Autoren, solch eine Programmiersprache jemals zu erstellen. Mit einfachen Befehlszeilenparametern kann eine Liste von Terminen bearbeitet werden.