KGpg einstellen

Die Einstellmöglichkeiten erreichen Sie das KGpg-Miniprogramm im Systemabschnitt der Kontrollleiste (Klick mit der rechten Maustaste auf das Miniprogramm) oder über das Hauptmenü (EinstellungenKGpg einrichten ...). Sie können Standardparameter für Verschlüsselung, Entschlüsselung, Benutzeroberfläche und das Miniprogramm einstellen. Die meisten Verschlüsselungseinstellungen hängen direkt mit gpg zusammen und sind in den gpg-Handbüchern dokumentiert.

Verschlüsselung

Hier können Sie Einstellungen vornehmen, die das Verschlüsselungsverhalten von GnuPG beeinflussen. Für eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Einstellungen lesen Sie bitte das Handbuch zu GnuPG.

  • Auf ASCII-Zeichen beschränkte Verschlüsselung: dies bewirkt, dass die verschlüsselten Dateien in einem auf druckbare ASCII-Zeichen beschränkten Format mit kurzen Zeilen gespeichert werden. Diese Dateien sind größer als die in binärem Format gespeicherten Dateien, lassen sich aber z. B. leichter per Mail verschicken.

  • Verschlüsselung mit nicht vertrauenswürdigen Schlüsseln erlauben: dies erlaubt auch Schlüssel für die Verschlüsselung zu verwenden denen Sie nicht vertrauen.

  • PGP-6-Kompatibilität: die verschlüsselten Dateien werden kompatibel zum älteren PGP6-Standard gespeichert. Da dies einige zusätzliche Funktionen deaktiviert sollten Sie diese Option nur verwenden wenn Sie sie wirklich benötigen.

  • Benutzer-ID ausblenden: dies entfernt alle Hinweise auf den Empfänger aus der verschlüsselten Datei. Falls die Übertragung der Datei abgefangen wird können dadurch keine Informationen über den Empfänger der Datei gewonnen werden. Wenn der Empfänger allerdings mehrere Schlüssel besitzt muss er bei der Entschlüsselung alle durchprobieren um den richtigen zu finden.

  • Immer verschlüsseln mit: bei jeder Verschlüsselung wird zusätzlich dieser Schlüssel benutzt. Wenn Sie hier einen Ihrer privaten Schlüssel eintragen können Sie sicherstellen, dass Sie alle verschlüsselten Daten später noch lesen können. Im Gegenzug werden die Nachrichten größer.

  • Dateien verschlüsseln mit: verhält sich wie Immer verschlüsseln mit für die Verschlüsselung von Dateien.

  • Benutzerdefinierter Verschlüsselungsbefehl: wenn Sie besondere Optionen an GnuPG übergeben möchten können Sie diese hier eintragen. Normalerweise benötigen Sie dies nicht.

  • *.pgp-Erweiterung für verschlüsselte Dateien benutzen: wenn Sie diese Option aktivieren erhalten werden die verschlüsselten Dateien mit der Erweiterung .pgp gespeichert, ansonsten mit der Erweiterung .gpg.

Entschlüsselung

Hier können Sie einen speziellen Befehl für die Entschlüsselung angeben. Diese Option wird selten benötigt und ist nur für Benutzer gedacht, die mit den Befehlszeilenoptionen von GnuPG vertraut sind.

Erscheinungsbild

In diesem Abschnitt kann das Erscheinungsbild von KGpg geändert werden. Sie können hier die Farben einstellen, die die verschiedenen Vertrauensstufen in der Schlüsselverwaltung repräsentieren sowie die Schriftart, die im Editor verwendet wird.

GnuPG-Einstellungen

Hier können Sie den Programmpfad sowie den Pfad und den Namen der Einrichtungsdatei einstellen. Beim ersten Programmstart werden diese Werte automatisch gesetzt.

Die Benutzung des GnuPG-Agenten macht die Arbeit mit GnuPG komfortabler, da Sie nicht mehr bei jeder Operation ihren Kennsatz eingeben müssen. Er wird nach der ersten Benutzung für eine gewisse Zeit im Speicher gehalten. Jede weitere Aktion, die normalerweise die Eingabe des Kennsatzes erfordern würde, kann so unmittelbar ausgeführt werden. Andererseits ermöglicht dies auch anderen Ihren Schlüssel zu missbrauchen wenn diese Zugriff auf Ihre Sitzung erhalten können.

Schlüsselserver

Hier können Sie eine Liste der Schlüsselserver erstellen, die Ihnen im Fenster Schlüsselserver zur Verfügung steht. Wenn Sie GnuPG auf der Befehlszeile benutzen wird der Server benutzt, den Sie hier als Standardserver festlegen.

Da das Protokoll, das zur Kommunikation mit den Schlüsselservern verwendet wird, HTTP-basiert ist kann es in manchen Netzwerken notwendig sein die Option Falls vorhanden, HTTP-Proxy benutzen zu aktivieren.

Diverses

Dieser Abschnitt fasst einige Optionen zusammen, die thematisch keinem der anderen Abschnitte zugeordnet werden können. Sie können hier KGpg automatisch beim Anmelden starten lassen. Die Option Mit der Maus getroffene Auswahl anstelle des Inhalts der Zwischenablage benutzen steuert, ob das Einfügen von Text mit der mittleren Maustaste oder über Tastenkürzel geschieht.

Sie können weiterhin festlegen, ob KGpg im Systemabschnitt der Kontrollleiste angezeigt wird und welche Aktion ausgeführt wird, wenn Sie mit der linken Maustaste auf das Symbol klicken. Wenn KGpg in der Kontrollleiste angezeigt wird führt das Schließen der Fenster dazu, dass das Programm minimiert wird. Wenn diese Option deaktiviert ist, beendet das Schließen des letzten Fensters das Programm.