Kapitel 3. KGpg benutzen

Es gibt 2 Möglichkeiten, um Ihre Daten zu verschlüsseln:

  • Symmetrische Verschlüsselung: Ihre Daten werden mit einem Passwort verschlüsselt. Jeder, der einen Computer mit gpg hat, kann die Nachricht entschlüsseln, wenn Sie ihm den Schlüssel geben. Um eine symmetrische Verschlüsselung auszuführen, müssen Sie Symmetrische Verschlüsselung in den Optionen auswählen, wenn Sie nach dem Schlüssel zur Verschlüsselung gefragt werden.

  • Verschlüsselung mit Schlüssel: Sie müssen zuerst ein mit einer Passphrase versehenes Schlüsselpaar (geheimer und öffentlicher Schlüssel) erzeugen. Bewahren Sie den geheimen Schlüssel an einem sicheren Ort auf und tauschen Sie Ihren öffentlichen Schlüssel mit Ihren Freunden aus. Um eine verschlüsselte Nachricht an Alex zu senden, müssen Sie die Nachricht mit dem öffentlichen Schlüssel von Alex verschlüsseln. Um die Nachricht zu entschlüsseln, braucht der Empfänger den geheimen Schlüssel von Alex und das Passwort.

Verschlüsselung mit Schlüsseln ist komplizierter, da Sie die Schlüssel mit Freunden austauschen müssen, aber wesentlich sicherer. Beachten Sie, dass Sie eine mit einem anderen öffentlichen Schlüssel verschlüsselte Nachricht nicht selbst entschlüsseln können. Sie können nur Nachrichten entschlüsseln, die mit dem eigenen öffentlichen Schlüssel verschlüsselt wurden.

Schlüssel erzeugen

Wenn Sie keinen eigenen Schlüssel besitzen, öffnet KGpg beim ersten Aufruf automatisch den Dialog zur Erzeugung eines Schlüssels. Sie können diesen Dialog auch aus der Schlüsselverwaltung über SchlüsselSchlüsselpaar generieren erreichen.

Geben Sie Ihren Namen und E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf Ok. Dadurch wird ein Schlüssel für gpg mit den Standardeinstellungen erstellt. Benötigen Sie weitere Optionen, können Sie über den Knopf Expertenmodus ein Konsole-Fenster öffnen, das es Ihnen ermöglicht, alle Einstellungen von gpg zu beeinflussen.

Die Erfahrung zeigt, dass der erste Schlüssel benutzt wird, um damit zu Experimentieren und Erfahrungen zu sammeln. Dies führt z.B. zu fehlerhaften Benutzeridentitäten, Kommentaren, die man später bereut oder einfach vergessenen Passphrasen. Um zu verhindern das solche Schlüssel unbegrenzt gültig bleiben ist es meist eine gute Idee, die Lebenszeit des Schlüssels auf 12 Monate zu begrenzen. Sie können das Ablaufdatum des Schlüssels später im Fenster Schlüsseleigenschaften ändern.