Spielregeln

Spielstart

Beim Aufruf von KGoldrunner wird ein aufgenommenes Spiel beispielhaft vorgeführt. Das Beispiel kann mittels einem Mausklick im Spielfeld, Drücken der Leertaste, Auswahl im Menü oder dem entsprechenden Tastenkürzel beendet werden (genauso wie über das Menü SpielNeues Spiel ...). Das Beispiel kann über das Menü EinstellungenDemomodus zu Beginn abgeschaltet werden. Ebenso kann es auch während des Spiels über das Menü ZugDemomodus wiedergegeben werden.

Sobald der Demomodus abgebrochen bzw. die Maus oder Leertaste zum Beenden verwendet wurde, erscheint ein Fenster mit dem Namen, der Nummer und einer Vorschau des zuletzt geladenen Spiels mit Ebene bzw. beim erstmaligen Spielen selbige Daten für die erste Ebene der „Einführung“.

Durch Drücken auf den Spielen-Knopf wird sofort ein Spiel begonnen (oder es wird auf Beenden und danach auf Neues Spiel oder Menü verwenden gedrückt). Die erste Auswahl beendet KGoldrunner wieder, die zweite zeigt ein Fenster zur Ebenenauswahl, in dem ein Spiel und eine Ebene ausgewählt werden können und der letzte Knopf schließt das Fenster, sodass ggf. das KGoldrunner-Menü verwendet werden kann.

Wenn ein Spiel und eine Ebene ausgewählt wurde, wird dieses angezeigt und der Mauszeiger befindet sich anfangs über dem Helden. In einem „Einführungsspiel“ erscheint zuerst eine erklärende Nachricht. Das Spiel beginnt mit der ersten Mausbewegung oder einem Tastendruck (z. B. Leertaste). Die Tasten Q, S, P und Esc sollten an dieser Stelle nicht verwendet werden. Jede Ebene wird auf die gleiche Art gestartet.

Der Held verfügt zunächst über fünf Leben. Für jede abgeschlossene Ebene kommt ein Leben dazu.

Bewegung

Standardmäßig wird der Held mit der Maus gesteuert. Er kann jedoch auch mit der Tastatur oder auf einem Laptop mit einer Mischung aus der Tastatur (fürs Graben) und dem Touchpad (zur Steuerung) gesteuert werden.

Der Held bewegt sich immer zur Position des Mauszeigers hin. Er bewegt sich meist nicht so schnell wie der Mauszeiger, aber er versucht immer ihn zu „fangen“ (mit gleichbleibender Geschwindigkeit). Wenn sich der Mauszeiger ober- oder unterhalb von ihm befindet, wird er die nächste Leiter verwenden oder in das nächste Loch fallen. Anderenfalls bewegt er sich horizontal bis er unter, über oder rechts vom Mauszeiger ist. Er kann dabei nur einfache Richtungsangaben befolgen und der Mauszeiger sollte daher nicht zu weit vorauseilen.

Der Held kann sich nach rechts oder links über Stein, Beton, Leitern oder Stangen sowie abwärts und aufwärts über Leitern bewegen. Befindet sich der Held über einem leeren Feld ohne Stein, Beton, Leiter oder Balken, so folgt er den Regeln der Schwerkraft und fällt. Der Held fällt außerdem von einem Balken oder unten von einer Leiter, falls sich der Mauszeiger weiter unten befindet.

Tastatursteuerung

Bei Bedarf kann der Held über die Tastatur gesteuert werden. Dazu sind standardmäßig die Pfeiltasten sowie I, J, K und L (zu Ehren des ursprünglichen Apple-II-Spiels) vorgesehen. Zum Graben werden Z und C oder U und O verwendet. Damit kann man entweder einhändig mit U, I, O, J, K, L und Leertaste spielen (auf einer QWERTY-Tastatur) oder zweihändig mit den Pfeiltasten, Leertaste, Z und C. Über das Menü EinstellungenKurzbefehle festlegen ... können auch andere Tasten ausgewählt werden.

Die Tastatursteuerung wird mittels Druck auf eine der für KGoldrunner festgelegten Tasten oder über das Menü EinstellungenTastatursteuerung aktiviert.

Die Bewegungstasten (I, J, K, L oder die Pfeiltasten) lassen den Helden mit einer Bewegung nach oben, unten, links oder rechts beginnen. Er bewegt sich in die einmal eingeschlagene Richtung bis eine andere Richtungstaste oder die Leertaste zum Anhalten betätigt wird. Bei der Maussteuerung oder gemischten Steuerung (Laptop) stoppt er automatisch, wenn er den Mauszeiger erreicht hat.

Hinweis: Die Tastatursteuerung ist auf längere Sicht erheblich schwieriger. An die Ähnlichkeit zwischen Maus und Joystick sollte hierbei gedacht werden.

Spielunterbrechung

Das Spiel kann jederzeit mit der Pausetaste (Standard: P oder Esc) unterbrochen werden. Bei der nächsten Betätigung einer Pausetaste wird das unterbrochene Spiel fortgesetzt. Es gibt auch einen Menüpunkt (SpielPause). Es ist allerdings schwierig, diesen Menüpunkt mit der Maus auszuwählen, ohne den Helden in Schwierigkeiten zu bringen.

Tipp

Vor der Verwendung des Menüs von KGoldrunner oder einem Fensterwechsel sollte immer eine Pausentaste gedrückt und somit das Spiel unterbrochen werden. Anderenfalls folgt der Held dem Mauszeiger und gerät möglicherweise in Schwierigkeiten.

Eine Ebene gewinnen

Ziel des Spiels ist, alle Goldklumpen durch Hineinlaufen oder -fallen einzusammeln. Wenn der letzte Klumpen eingesammelt ist, muss der Held zum oberen Ende des Spielfeldes gelangen. Häufig erscheint nach dem letzten Klumpen Gold eine versteckte Leiter, die der Held hinaufklettern verwenden kann. Manchmal sind keine versteckten Leitern vorhanden oder stellen einen „Köder“ dar, um den Helden auf die falsche Fährte zu locken (aber nur sehr selten). Bei einer Ebene ohne Gold gibt es auch keine versteckten Leitern und es muss ein Weg gefunden werden, um ganz nach oben zu gelangen.

Vorsicht vor falschen Steinen

Falsche Steine, auch Fallgruben genannt, sind die zweite Form versteckter Objekte. Sie sehen wie normale Steine aus, der Held fällt aber beim Betreten hindurch. Das kann nachteilig sein, falls sich darunter ein Feind befindet, aber auch vorteilhaft, falls sich Gold darunter befindet.

Feinde

Die Feinde bewegen sich ähnlich wie der Held. Der Hauptunterschied wird erkennbar, wenn ein Feind in ein vom Helden gegrabenes Loch fällt (siehe Regeln beim Graben weiter unten).

Die Feinde sammeln zufällig Gold auf und lassen es irgendwo, abhängig von den Spieleinstellungen, wieder fallen. Das kann auf Stein, Beton oder oben auf einer Leiter sein. Wenn ein Feind das letzte Goldstück hat, muss der Held es ihm wegnehmen, bevor er die Ebene beenden kann.

Falls ein Feind den Helden berührt, stirbt der Held und muss die Ebene neu beginnen, falls er noch ein Leben übrig hat. Es ist allerdings möglich, auf dem Kopf eines Feindes zu stehen, darüber hinweg zu laufen oder auf einem fallenden Feind zu „reiten“. Das ist in einigen fortgeschrittenen Ebenen notwendig.

Eine Ebene verlieren

Durch die Berührung eines Feindes kann eine Ebene und ein Leben verloren werden. Außerdem besteht die Möglichkeit einem gegrabenen Loch eingesperrt zu werden, wenn es sich schließt. Mit der Taste Q oder dem Menüpunkt SpielHeld töten begeht der Held Selbstmord. Wozu sollte das dienlich sein? Manchmal ist der Held in einem Bereich eingeschlossen, den er nicht verlassen kann und bleibt für immer gefangen oder tötet sich selbst.

Das Wichtige beim Graben

Eine der wichtigsten Spieltaktiken besteht im geschickten Graben von Löchern. Um ein Loch links oder rechts neben dem Helden zu graben, muss lediglich die linke oder rechte Maustaste oder alternativ eine der Grabungstasten (Standard: Z, C, U, O) betätigt werden.

Ein Feind wird „ausgetrickst“, indem ein Loch gegraben und über den Kopf des hineingefallenen Feindes hinweg gelaufen wird. Gleichzeitig wird ihm dabei alles von ihm getragene Gold abgenommen. Wenn die Feinde dicht genug beieinander sind, können bis zu zwei Feinde in zwei Löchern gleichzeitig gefangen werden. Das funktioniert in der Regel nicht, wenn der Abstand der Feinde zu groß oder die Anzahl größer als zwei ist.

Die Feinde können auch durch genügend Löcher auf ihrem Weg getötet werden. Normalerweise werden zwei oder mehr Löcher für das Töten eines Feindes und bis zu acht oder mehr Löcher für vier bis fünf Feinde benötigt. Die getöteten Feinde erscheinen sofort wieder (entweder an ihrem Startplatz oder oben im Spielfeld). Das hängt davon ab, ob in den Einstellungen die „KGoldrunner“-Regeln oder „herkömmlichen“ Regeln gewählt wurden (siehe auch Auswahl der Spielregeln).

In vielen Ebenen ist das Gold nicht auf Anhieb erreichbar und es muss ein Zugang gegraben werden. Einige dieser Grabungsebenen sind sehr komplex und die Grabungen müssen in einem limitierten Zeitraum durchgeführt werden, um die Ebene abschließen zu können.

Regeln beim Graben

Um ein Loch links oder rechts neben dem Helden zu graben, muss lediglich die linke oder rechte Maustaste oder alternativ eine der Grabungstasten (Standard: Z, C, U, O) betätigt werden.

Sie können nur in Ziegeln graben. Das Loch erscheint im Boden auf einer Seite, d. h. unter oder links oder rechts vom Helden. Es muss sich ein leerer Bereich oder ein Loch über dem Ziegel befinden. Graben unter einer Leiter, einem Stab, unter Gold, unter Ziegeln, unter Beton und unter Fallen. Sie können beim Graben laufen, stehen, oder auf einem Feind sitzen. Das Grabens beim Fallen durch dünne Luft oder Fallen ist nur in einigen Spielen erlaubt. Siehe auch Graben beim Fallen.

Der Held kann sich in beliebiger Richtung durch ein Loch bewegen, also auch hindurchfallen, um einem Feind zu entkommen. Nach kurzer Zeit füllt sich das Loch wieder, also muss man es zügig verwenden. Das Graben sollte vorher geplant worden sein, da für das Planen zwischendurch zu wenig Zeit zur Verfügung steht.

Feinde sind in Löchern zunächst immer gefangen und klettern immer aufwärts, um zu entkommen. Ihre Verweilzeit im Loch ist kürzer als die „Lebensdauer“ eines Loches, daher benötigt man in der Regel mehrere Versuche, um einen Feind zu töten. Feinde lassen in einem Loch ihr Gold fallen, daher kann der Held schnell über deren Kopf laufen, um den Goldklumpen einzusammeln.

Feinde fallen nie von oben durch ein gegrabenes Loch, können aber abhängig von den Einstellungen für die Auswahl der Spielregeln eventuell horizontal in ein gegrabenes Loch laufen und nicht gefangen werden, sondern von dort in ein weiteres Loch fallen oder aus dem Loch herauslaufen. In einigen Ebenen, die den herkömmlichen Regeln folgen, ist es notwendig, dass die Feinde durch ein Loch laufen können. In einigen Ebenen, die den „KGoldrunner“-Regeln folgen, ist es notwendig, dass Feinde genau dies NICHT können.

Graben während des Fallens

Im ursprünglichen Spiel auf Apple II und Commodore 64 musste der Held beim Graben auf einer festen Unterlage wie einer Leiter, Beton, einer Stange oder auf dem Kopf eines Feindes stehen. Diese Regel wurde in KGoldrunner übersehen und eines Tages entdeckte der Autor, das beim Fallen gegraben werden kann. Sie müssen in aktuellen Spielen für Fortgeschrittene wie Terrorstaat, Fluch der Mumie und Goldrausch beim Fallen graben.

Andererseits macht das Graben beim Fallen ältere Spiele zu einfach. Daher ist es in den Spielen Einführung, Einführung für Fortgeschrittene, Spielaufnahme, KGoldrunner und Herausforderung nicht erlaubt. im Spiel Rache des Peter W ist es nur in einer Spielstufe zulässig, im neuen Spiel Anfängerglück überhaupt nicht mehr.

Das Spiel gewinnen oder verlieren

Ein Spiel ist gewonnen, wenn die letzte Ebene abgeschlossen ist. Ein Spiel ist verloren, wenn der Held sein letztes Leben verloren hat. Falls eine der zehn höchsten Punktzahlen für dieses Spiel erreicht wurde, ist die Aufnahme in der Bestenliste von KGoldrunner vorgesehen.

Aufnahmen, Wiedergaben und Lösungen

Alle Ebenen werden sofort aufgenommen und können deshalb sofort nach dem Spielen wiedergegeben werden. Manche Ebenen besitzen aufgenommene Lösungsmöglichkeiten, die dabei helfen sollen, die Ebene erfolgreich abzuschließen. Hierzu stehen im Menü Zug die Schaltflächen Eine Lösung wiedergeben, Sofortige Wiedergabe, Letzte Ebene wiedergeben und Beliebige Ebene wiedergeben zur Verfügung. Die Lösungen und Wiedergaben können jederzeit unterbrochen werden, indem mit der Maus auf das Spielfeld geklickt, die Leertaste gedrückt oder das Menü bzw. Tastenkürzel (z. B. SpielNeues Spiel ...) verwendet wird.

Bei Sofortige Wiedergabe und Letzte Ebene wiedergeben kann das Spiel nach der Unterbrechung fortgesetzt werden. Sollte das Spiel nicht erfolgsversprechend verlaufen sein, kann Sofortige Wiedergabe verwendet, die Wiedergabe an einem bestimmten Punkt unterbrochen und eine andere Lösungsmethode versucht werden. Ist der Held bereits getötet worden, kann Letzte Ebene wiedergeben auf die gleiche Weise verwendet werden. Dies ermöglicht den stufenweisen Aufbau einer Lösung für eine schwierige Ebene (jedoch kann kein Eintrag in die Bestenliste mehr erfolgen).