Maustasten

Dieser Abschnitt behandelt die Verwendung der Maustasten für die übliche Rechtshändlerbelegung. Wenn Sie eine Tastenbelegung für Linkshänder benutzten, tauschen Sie im folgenden Text Rechts und Links aus.

Linke Taste

Ein Klick der linken Maustaste wird an die Anwendung, die in der Sitzung läuft, weitergeleitet. Konsole benutzt einen Pfeil als Mauszeiger, wenn das Anwendungsprogramm über eine Mausunterstützung verfügt. Anderenfalls wird ein senkrechter Balken (ein Textzeiger) dargestellt.

Das Bewegen der Maus bei gedrückter linker Maustaste (=Ziehen) in einer Anwendung ohne Mausunterstützung markiert einen Textabschnitt. Der ausgewählte Text wird dabei invertiert dargestellt. Mit der Funktion Kopieren im Menü Bearbeiten kann der markierte Text in die Zwischenablage kopiert und dann in Konsole oder einer anderen Anwendung verwendet werden. Es ist außerdem möglich den Text direkt in ein anderes Anwendungsprogramm zu ziehen. Dazu muss der Text zunächst markiert werden. Anschließend wird der markierte Text angeklickt und bei gedrückter Maustaste in das andere Programm gezogen. Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und ziehen Sie den ausgewählten Text zum Ziel.

Normalerweise werden Zeilenumbrüche des markierten Textes mit kopiert. Das ist sinnvoll bei Quelltexten (von Programmiersprachen) oder der Ausgabe bestimmter Befehle, aber für gewöhnlichen Text wäre eine Auswahl ohne Zeilenumbrüche günstiger. Eine solche Auswahl lässt sich durch gleichzeitiges Drücken der Strg-Taste während des Markiervorgangs erzeugen.

Das Betätigen der linken Maustaste bei gleichzeitigem Gedrückthalten der Tasten Strg und Alt markiert eine Textspalte (Blockauswahl).

Ein Doppelklick mit der linken Maustaste markiert ein Wort – ein Dreifachklick markiert eine ganze Zeile.

Wird beim Markieren der Mauszeiger auf den oberen oder unteren Rand des Textfelds bewegt, ergibt sich ein Effekt wie beim Bewegen der Bildlaufleiste. Konsole zeigt dann Text weiter oben, bzw. weiter unten, im Verlaufsspeicher an. Dieses Rollen durch den Verlaufsspeicher endet, sobald die Mausbewegung beendet wird.

Wird die Maustaste losgelassen, bleibt der ausgewählte Textabschnitt markiert (=invertierte Darstellung). Die Markierung wird aufgehoben, sobald die Zwischenablage verändert wird, eine Änderung des markierten Textes erfolgt oder die linke Maustaste betätigt wird.

Bei Anwendungsprogrammen mit Mausunterstützung (zum Beispiel Midnight Commander) muss zusätzlich die Umschalt-Taste betätigt werden, um Text auszuwählen.

Mittlere Taste

Ein Klick mit der mittleren Maustaste fügt Text aus der Zwischenablage ein. Drücken Sie dabei die Strg-Taste, wird der Text eingefügt und ein Zeilenumbruch angehängt. Dieses Verhalten ist bei der schnellen Ausführung von eingefügten Befehlen nützlich, birgt aber ein gewisses Risiko und sollte daher mit Vorsicht eingesetzt werden.

Anmerkung

Ist lediglich eine Maus mit zwei Tasten vorhanden, kann die mittlere Maustaste durch gleichzeitiges Betätigen der rechten Maustaste und linken Maustaste emuliert werden.

Wenn Sie über ein Mausrad als mittlere Taste verfügen, führt das Bewegen des Mausrades in Anwendungen, die nicht über eine Mausunterstützung verfügen, zum Blättern der Bildlaufleiste von Konsole.

Rechte Taste

Diese Einträge werden bei einem Klick mit der rechten Maustaste im Menü angezeigt:

  • Kopieren

  • Einfügen

  • Mit einer Textauswahl erscheint ein Untermenü Nach ... suchen mit einer Liste der bevorzugten Web-Kürzel und einer Option zur Einrichtung von Web-Kürzeln.

  • In Dateiverwaltung öffnen

  • Kodierung festlegen

  • Verlaufsspeicher leeren

  • Verlaufsspeicher anpassen ...

  • Menüleiste anzeigen, nur wenn die Menüleiste ausgeblendet ist

  • Profil wechseln

  • Aktuelles Profil bearbeiten ...

  • Unterfenster schließen

In einer Anwendung mit Mausunterstützung erhalten Sie das Kontextmenü durch Klicken mit der rechte Maustaste bei gedrückter Umschalt-Taste.