Grafiken einfügen

Der Dialog Grafik einbinden gestaltet das Einfügen von Grafiken so einfach wie möglich. Diesen Dialog öffnen Sie mit LaTeXBild einbinden in der Menüleiste. Einen Überblick der Grundlagen zu den Grafikformaten finden Sie in den Abschnitten „Grafik-Dateiformate“ und „EPS-Grafiken“.

Grafisches Element einfügen
  1. Wählen Sie eine Grafikdatei im JPEG-, PNG-, PDF-, EPS-Format oder als mit „zip“ oder „gzip“ gepackte EPS-Datei aus. Haben Sie ImageMagick installiert und in Kile auf der Seite EinstellungenKile einrichten ...LaTeX+Grafiken die Benutzung aktiviert, dann wird die Breite und Höhe der Grafik automatisch angezeigt. Wenn ImageMagick die Auflösung ermitteln kann, wird die Größe auch in Zentimetern angezeigt.

  2. Entscheiden Sie, ob Ihr Bild auf der Seite zentriert werden soll.

  3. Legen Sie fest, ob \graphicspath für Ihre Grafikdatei verwendet werden soll.

    Als Voreinstellung müssen Grafikdateien im selben Ordner wie das Master-Dokument gespeichert werden. Es ist jedoch auch möglich, andere Ordner zu verwenden, um eine bessere Übersicht zu behalten. Ohne den Befehl \graphicspath fügt Kile den vollständigen Pfad zur Grafikdatei ein. Wenn Sie jedoch \graphicspath in der Einleitung wie folgt verwenden:

    \graphicspath{{/Pfad/zu/Grafiken}{/anderer/Pfad/zu/weiteren/Grafiken}}

    und diese Einstellung aktivieren, benutzt Kile nur den Dateinamen ohne Pfad,

    Ein weiteres Beispiel: Angenommen Sie benutzen den Befehl \graphicspath wie folgt:

    \graphicspath{{./}{camera/}{images/}}

    LATEX sucht dann im aktuellen Ordner, dann in camera und schließlich in images, um Ihre Grafikdatei zu finden.

  4. Wenn Sie entweder nur die Höhe oder nur die Breite eingeben, wird das Seitenverhältnis beibehalten und die Grafik an die gewünschte Größe angepasst. Geben Sie sowohl Werte für Höhe und Breite ein, werden Sie mit unterschiedlichen Faktoren vergrößert. Das ist möglicherweise nicht beabsichtigt. Im Dialog werden oben Informationen über die ursprüngliche Größe der Grafik angezeigt.

  5. Geben Sie einen Winkel ein, um den die Grafik im Uhrzeigersinn gedreht werden soll.

  6. Die Information über die Begrenzungslinien wird automatisch bestimmt, wenn Sie eine Grafikdatei auswählen. Diese Information ist nur für LATEX- und Bitmap-Grafiken erforderlich. Mehr Informationen dazu finden Sie im Abschnitt EPS-Grafik.

    Wenn LATEX ein Begrenzungsfeld benötigt und Sie die dafür erforderliche Datei nicht erzeugen möchten, unterstützt Sie Kile dabei. Andererseits gibt PDFLATEX eine Warnung aus, wenn Sie eine PNG- oder JPG-Grafik mit dieser Einstellung einfügen möchten. Dieses Ankreuzfeld aktiviert oder deaktiviert diese Einstellung.

  7. Ändern Sie die Größe des Bildes um den gewünschten Faktor. Mit z. B. 0,5 hat es die halbe, mit 2,0 die doppelte Größe. Wenn Sie diese Einstellung benutzen, müssen Sie keine Breite oder Höhe für das Bild angeben.

  8. Auf der Karteikarte Bild beschneiden können Sie Ihr Bild auf allen vier Seiten zuschneiden.

  9. Schließlich müssen Sie noch angeben, ob das Bild in eine „Figure“-Umgebung eingebettet werden soll, oder in eine „Wrapfigure“-Umgebung, wenn der Text um die Grafik herum fließen soll.

    Anmerkung

    Wenn Sie die Wrapfigure-Umgebung verwenden möchten, müssen Sie das Paket „wrapfig“ in der Einleitung einfügen.

    In beiden Fällen können Sie einen Titel und Beschriftung für das Bild eingeben. Im Allgemeinen ist es anzuraten, ein eigenes Präfix für jede Art von Beschriftung zu verwenden. Normalerweise wird Abb. für Bilder verwendet

  10. Haben Sie die „Figure“-Umgebung gewählt, können Sie angeben, wie LATEX die Grafik anordnen soll.

  11. In der „Wrapfigure“-Umgebung gibt es folgende Einstellungen:

    1. Wählen Sie eine Regel zur Positionierung Ihrer Grafik und legen Sie fest, ob die Abbildung von Text umflossen werden soll. Für ein zweiseitiges Dokument können Sie angeben, ob die Abbildung innen oder außen auf der Seite angeordnet werden soll.

    2. Geben Sie ein, wie viele Zeilen Sie umbrechen möchten. Wählen Sie hier nichts aus, versucht LATEX dies so gut wie möglich selbst zu bestimmen.

    3. Bestimmen Sie einen Überhang zur ausgewählten Seite. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn Ihr Dokument mehrere Spalten hat und Sie die Abbildung über mehr als eine Spalte verteilt haben möchten oder wenn die Abbildung auf zwei Spalten aufgeteilt werden soll.

    4. Wählen Sie die Breite der Abbildung. Dieser Wert sollte etwas größer als die tatsächliche Breite des Bildes sein, damit der umfließende Text etwas Abstand hat.