Bibitems verwenden

\bibitem ist ein Befehl, der für das Einfügen eines Verweises in einer thebibliography-Umgebung in Ihrem Dokument benutzt wird. Die richtige Syntax für \bibitem ist \bibitem[label]{key}.

Das optionale Argument [label] können Sie verwenden, um ein eigenes Beschriftungssystem für das Literaturverzeichnis zu benutzen. Ist dieses Argument nicht angegeben, werden die Einträge in aufsteigender Reihenfolge [1], [2], [3] usw. durchnummeriert.

Das Argument {key} wird als Referenz und Verknüpfung der Befehle \bibitem und \cite und der darin enthaltenen Informationen benutzt. Der Befehl \cite enthält die Beschriftung, die dem Element \bibitem zugeordnet ist. Dieses Element ist von einer thebibliography-Umgebung eingeschlossen und enthält die Referenzdaten. Beide zusammengehörigen Befehle \bibitem und \cite müssen den gleichen Schlüssel {key} haben. Am einfachsten ist es, die Schlüssel aus dem Nachnamen des Autors zu generieren. Die zweiten geschweiften Klammern in der thebibliography-Umgebung geben den längsten erwarteten Beschriftungstext des Literaturverzeichnisses an. Mit {foo} können Sie jeder kürzere oder gleich lange Beschriftung als der Ausdruck foo verwenden. Fehler bei diesem Parameter können zu unschönen Einzügen im Literaturverzeichnis führen.

Das Literaturverzeichnis ist ein eigener vom Hauptdokument getrennter Abschnitt. Ein Beispiel für den Quelltext für ein Vorlesungsverzeichnis:

\begin{thebibliography}{50}
        \bibitem{Simpson} Homer J. Simpson. \textsl{Mmmmm...donuts}. Evergreen Terrace Printing Co.,
                          Springfield, SomewhereUSA, 1998
\end{thebibliography}

Ihr Hauptquelltext sollte dann den Ort der Information bezüglich des Elements \bibitem mit dem Befehl \cite angeben. Der Quelltext sollte etwa so aussehen:

Meine Doktorarbeit über die Philosophie der „Simpsons“\Copyright meines Lieblingsbuches \cite{Simpson}.

Bei vielen Referenzen ist es schwierig, sich die richtigen Zitatschlüssel zu merken. Dabei kann Sie Kile unterstützen. LaTeXReferenzencite öffnet einen Dialog mit einer Liste der Zitatschlüssel. Wählen Sie daraus die richtige Referenz und eine Literaturstelle wird in Ihr Dokument eingefügt. Um die Liste der Schlüssel zu aktualisieren, speichern Sie entweder die Datei oder benutzen BearbeitenDokumentstruktur aktualisieren bzw. den Kurzbefehl F12. Haben Sie die Quelltextvervollständigung aktiviert, zeigt Kile eine Liste aller bibitem-Einträge an, wenn Sie den Befehl \cite einfügen.

Das endgültige Ergebnis im Literaturverzeichnis des Dokuments sieht dann folgendermaßen aus:

[1] Homer J. Simpson. Mmmmm...donuts. Evergreen Terrace Printing Co., Springfield, SomewhereUSA, 1998.

Kile kann auch mit BibTEX-Editoren wie KBibTEX zusammenarbeiten, um das Einfügen von Zitaten zu vereinfachen. Wenn eine BibTEX-Datei zum Projekt hinzugefügt wird, kann Kile Sie bei der Vervollständigung der Zitatbefehle unterstützen, wie vorher beschrieben.