Kapitel 2. Einleitung

Grundsätzliches

Über Kile

Kile ist eine integrierte LATEX-Umgebung für die KDE-Arbeitsfläche. Kile bietet die Möglichkeit zur Nutzung aller LATEX-Funktionen in einer grafischen Oberfläche und innerhalb dieser einen einfachen, unmittelbaren und maßgeschneiderten Zugang zu allen LATEX-Programmen. Des Weiteren bietet Kile die Möglichkeit zum Vervollständigen, Kompilieren, Nachbearbeiten und Fehlersuchen innerhalb des Quelltextes sowie Umwandlungs- und Ansichtswerkzeuge für diesen. Abschließend genannt werden müssen der leicht zu bedienende Assistent, die LATEX-Referenz und die vielseitige Projektverwaltung.

Kile und die Kate-Editorkomponente

Kile verwendet die Kate-Editorkomponente, deshalb sind die meisten Editiermöglichkeiten von Kate übernommen und Kile erweitert diese Möglichkeiten, um LATEX Dokumente zu bearbeiten. Um mehr über die Kate-Editorkomponente und seine Fähigkeiten zu erfahren, sollten Sie die Kate-Webseite lesen.

Was ist LATEX?

LATEX ist ein Textverarbeitungssystem, das von TEX abstammt. TEX wurde ursprünglich im Jahr 1977 von Donald Knuth entwickelt, um ihn bei der professionellen Gestaltung seiner Arbeit zu unterstützen und dabei Ergebnisse wie im professionellen manuellen Schriftsatz zu erreichen. LATEX wurde von Leslie Lamport entwickelt, um Autoren einen automatisierten Schriftsatz zu bieten (insbesondere für das teure und mühsame Setzen von mathematischen Formeln und Ausdrücken, die daher von Dollar-Zeichen ($) in LATEX eingeschlossen sind). Heutzutage können Anwender mit Textverarbeitungsprogrammen Dokumente im Schriftsatz erstellen. Jedoch wird oftmals ein Dokument mit einem guten Aussehen gewünscht, ohne dass hierfür mehrere Stunden benötigt werden. LATEX übernimmt diese Aufgabe und lässt dem Autor die Zeit, um sich über den Inhalt und nicht das Aussehen des Dokuments Gedanken zu machen. Ja - es wird gut aussehen ...

Aussprache der seltsamen Schriftsetzung

Es ist eine lustige Tradition von TEX-basierten Paketen, dass diese die seltsamste Aussprache und Schriftsetzung ermöglichen. Es wird angenommen, dass TEX vom griechischen τεχ (lat. tech abstammt. Es existiert eine Vielzahl an Erklärungen, aber am wahrscheinlichsten ist, dass TEX ursprünglich für die Erstellung technischer Berichte entwickelt wurde und hierbei die Möglichkeit der korrekten und einfachen Schriftsetzung von mathematischen Formeln bietet (und keine teure, zeitaufwendige und frustrierende Beschäftigung).

Für TEX scheint die folgende Aussprache korrekt zu sein: TECH, wie im Griechischen. Viele sprechen TEX falsch als TEK oder TEKS aus.

Für LATEX ist die richtige Aussprache: LAY-TECH. Während das ursprüngliche TEX schwierig zu bedienen ist, kann auch ein Laie (engl. lay) LATEX-Makros verwenden. Eine weniger anspruchsvolle aber realistischere Erklärung ist, dass es vom Nachnamen von Leslie Lamport abstammt.