Kapitel 2. Erste Schritte

Bevor Sie Kopete verwenden können, müssen Sie einen oder auch mehrere Zugänge für den gewünschten Instant-Messaging-Dienst (oder die gewünschten Instant-Messaging-Dienste) einrichten.

Wahrscheinlich haben Sie sich zu diesem Zeitpunkt bereits für einen Dienst entschieden, entweder, weil Sie bereits einen Dienst benutzen, oder weil Sie den gleichen Dienst wie Ihre Freunde benutzen möchten. Falls das nicht zutrifft, sollten Sie einen Instant-Messaging-Dienst auswählen, der auf offenen Standards beruht. Andere Dienste könnten ungestraft die zugrunde liegenden Protokolle ändern. Das macht es schwerer, für diese Dienste freie Programme zu entwickeln und zu pflegen.

Die von Kopete unterstützten auf offenen Standards basierenden Dienste sind Jabber und IRC.

Der folgende Abschnitt ist für Benutzer, die bereits einen Zugang bei einem IM-Dienst besitzen. Falls nicht, können Sie Kopete zur Registrierung bei Gadu-Gadu und Jabber benutzen; bei den anderen Diensten müssen Sie sich vor der Einrichtung eines Zugangs in Kopete zunächst über die Internetseite des jeweiligen Anbieters registrieren.

Das Erstellen von Zugängen

Über den Menüeintrag EinstellungenEinrichten ... gelangen Sie zum Einrichtungsdialog.

Im Einrichtungsdialog wird Kopete an die Wünsche des Benutzers angepasst. In der Symbolleiste links können Sie auswählen, welchen Bereich von Kopete Sie einrichten möchten. Klicken Sie auf das Symbol Zugänge. Daraufhin erscheint im Hauptbereich die Zugangsdatenverwaltung. Dieser Bereich ist zunächst leer und dient zur Aufnahme der eigenen IM-Zugänge. Klicken Sie auf Zugang hinzufügen ..., um den Zugangsassistenten aufzurufen.

Der Zugangsassistent hilft bei der Einrichtung eines IM-Zugangs. Auf der ersten Seite werden Sie nach dem einzurichtenden Dienst gefragt. Wählen Sie einen der Dienste aus und gehen Sie durch Klicken auf Weiter zur nächsten Seite. Dort müssen Sie die Details zur Registrierung bei diesem Dienst eintragen.

Die meisten Dienste erfordern lediglich die Eingabe eines Benutzernamens oder einer eindeutigen Nummer (UIN) und eines Passworts. Spezielle Dienste wie Winpopup und SMS arbeiten etwas anders. Einige der anderen Optionen sind auf die meisten Dienste anwendbar:

Passwort merken

Ist dieses Ankreuzfeld markiert, speichert Kopete das Passwort. Daher muss es nicht bei jeder Verbindung zum IM-Dienst wieder neu eingegeben werden. Aus Sicherheitsgründen können Sie dieses Feld unmarkiert lassen.

Beim Start verbinden

Ist dieses Ankreuzfeld markiert, versucht Kopete, beim Start eine Verbindung zu diesem IM-Dienst herzustellen. Falls Sie eine LAN- oder DSL-Verbindung oder eine andere ständige Internetverbindung benutzen, ist diese Einstellung sinnvoll. Modembenutzer sollten dieses Ankreuzfeld unmarkiert lassen und die Verbindung bei Bedarf manuell herstellen.

Nach Eingabe der IM-Details können Sie auf Fertigstellen klicken und damit den Assistenten und den Einrichtungsdialog schließen.