Kapitel 3. Konqueror - Das Dateiverwaltungsprogramm

Pamela Roberts

Übersetzung der Benutzeroberfläche: Thomas Diehl
Übersetzung des Handbuches: Stefan Winter
Übersetzung des Handbuches: Uwe Krieg

Ordner und Pfade

Unter UNIX® und Linux® sind alle Ordner in einer einfachen, auf dem Kopf stehenden Baumstruktur organisiert, die von einem Basisordner (root-Ordner) ausgeht und in Dateien und Unterordner verzweigt. Das bedeutet, dass Sie ausgehend von jedem Ordner jeden anderen Ordner erreichen können, indem Sie zuerst hinauf gehen, bis Sie einen gemeinsamen Zweig gefunden haben, und dann wieder hinab, bis Sie an Ihrem Ziel angelangt sind.

Die Position jeder Datei und jedes Ordners wird durch den Pfad (einer Liste der Ordnerebenen die darüber liegen) beschrieben. So ist zum Beispiel /home/pam ein Unterordner namens pam des Ordners home, der wiederum selbst ein Unterordner des Basisordners auf der obersten Ebene ist. /home/pam/words.txt ist eine Datei namens words.txt in jenem Unterordner. Der führende Schrägstrich / in Pfadangaben steht für den Basisordner, also die oberste Ebene.

Beachten Sie, dass jeder von Ihrem System aus erreichbare Ordner — auch solche auf Partitionen anderer Laufwerke, ein USB-Gerät und CD-ROM — im Baum unterhalb von / erscheint. Der genaue Pfad hängt von der Einrichtung Ihres Systems ab. Sehen Sie sich hierzu auch den Abschnitt Wechselmedien an.

Jeder Benutzer eines UNIX®- / Linux®-Systems besitzt einen eigenen Persönlichen Ordner für seine persönlichen Dateien und Einstellungen, zum Beispiel /home/jonas und /home/marie. Häufig wird das Symbol ~ benutzt, um den persönlichen Ordner des Benutzers zu repräsentieren. Somit verweist ~/letter.txt auf die Datei letter.txt in meinem Persönlichen Ordner.

Die Begriffe Ordner und Verzeichnis werden oft synonym verwendet.