Nachrichten erstellen

Im Editorfenster schreiben Sie neue Nachrichten, antworten und leiten Nachrichten weiter. Der Editor kann auf mehrere Arten aufgerufen werden, die im folgenden beschrieben werden.

Eine Nachricht schreiben

Neue Nachricht ...

Das Editorfenster für neue Nachrichten kann auf folgende Arten aufgerufen werden:

  • DateiNeuNeue Nachricht ...

  • NachrichtNeue Nachricht ...

  • Das Symbol Neue Nachricht in der Haupt-Werkzeugleiste.

Um eine Nachricht zu erstellen, füllen Sie die die entsprechenden Felder im Nachricht-Editor aus. Im Menü Ansicht können Sie die anzuzeigenden Vorspannfelder auswählen. Neben einigen Feldern befindet sich das Ankreuzfeld Beibehalten. Wird mieses Feld markiert, so wird die aktuelle Auswahl die Standard für alle zukünftig erstellten neuen Nachrichten benutzt. Folgende Vorspannfelder können eingestellt werden:

  • Mit dem Auswahlfeld Identität legen Sie die Identität fest, die Sie benutzen möchten.

  • Mit dem Auswahlfeld Wörterbuch wählen Sie ein Wörterbuch für die Rechtschreibprüfung aus..

  • Aktivieren Sie Ordner für versendete Nachrichten, um den Ordner zur Speicherung von gesendeten E-Mails festzulegen.

  • Mit Versandweg können Sie einen ausgehenden E-Mail-Server wählen, den Sie verwenden möchten.

  • Die bekannten Felder Von, Antwort an, An und Betreff.

  • Mit Feste Zeichenbreiten können Sie die Anzeige mit nicht proportionalen Schriften ein- oder ausschalten.

  • Mit Textbausteine wird ein Fenster eingeblendet, um häufig benutzte Texte zu speichern und einzufügen.

  • Mit dem Übersetzer können Sie den Text im Editor übersetzen.

Für die Erstellung der Nachricht gibt es eine Reihe von Abkürzungen. Die Knöpfe Auswählen ... neben den Feldern An:, Kopie: und Blindkopie: ermöglichen die Auswahl von Adressen direkt aus dem Adressbuch.

Wenn Sie anfangen, eine Adresse in das Feld An:/Kopie /Blindkopie einzugeben, wird ein Ausklappmenü erscheinen, welches entsprechende Adressen anbietet, welche Sie vor Kurzem benutzt haben, oder die in Ihrem Adressbuch vorhanden sind. Man kann dieses automatische Ausklappmenü deaktivieren, indem man mit der rechten Maustaste auf das Feld klickt und einen anderen Vervollständigungsmodus auswählt.

Wann immer Sie mehr als einen Empfänger in einem der Felder eingeben wollen, trennen Sie diese bitte mit einem Komma. Sie müssen abhängig von der Systemkonfiguration u. U. vollständige Adressen (also benutzer@domain.de) auch für lokale Benutzer angeben.

Wenn die Nachricht fertig geschrieben ist, klicken Sie auf das Symbol Senden, um die Nachricht sofort zu versenden, oder In Postausgang, um die Nachricht in den Ordner Postausgang zu stellen. Falls die Nachricht noch nicht fertig ist, können Sie im Menü NachrichtAls Entwurf speichern auswählen, um die Nachricht später zu weiter zu bearbeiten. Um eine Nachricht zu drucken oder eine Vorschau des Ausdrucks anzuzeigen, wählen Sie NachrichtDruckvorschau oder NachrichtDrucken.

Mit NachrichtSpäter senden in KMails Editorfenster können Sie das Versenden der E-Mail zu einem späteren Datum und Uhrzeit planen. Weitere Informationen dazu unter Agent zum späteren Senden.

DateiNeuNeue Nachricht von VorlageMeine tolle Vorlage

Das Schreiben einer neuen Nachricht auf Grundlage einer Vorlage ist nützlich, wenn Sie eine Nachricht erstellt haben, die Sie als Vorlage für zukünftige E-Mails benutzen möchten. Wählen Sie NachrichtAls Vorlage speichern, um die E-Mail im Ordner Vorlagen zu speichern. Diese Vorlage können Sie jederzeit ändern, wenn Sie sie in diesem Ordner auswählen und bearbeiten. Die gespeicherte Vorlage wird nun in diesem Menü als Vorlage für neue Nachrichten aufgeführt. Bitte lesen Sie den Abschnitt Neue Nachrichten erstellen mit weiteren Details zum Erstellen von Nachrichten.

Signieren und Verschlüsseln von Nachrichten

Falls man eine Nachricht verschlüsselt oder digital signiert versenden möchte, muss man das Symbol Nachricht verschlüsseln bzw. Nachricht signieren in der Werkzeugleiste auswählen. Außerdem können Sie das Format auswählen, das zum Signieren und/oder Verschlüsseln der Nachrichten verwendet werden soll. Je nach installierten Verschlüsselungsprogrammen können Sie wählen zwischen:

Alle

KMail verwendet ein Format, dass alle Empfänger der Nachricht verstehen. Das bevorzugte Format der Empfänger kann im KDE-Adressbuch hinterlegt werden.

Inline-OpenPGP (veraltet)

Dieses Format ist veraltet. Wenn Sie dieses Format verwenden, wird nur der Nachrichtentext signiert und/oder verschlüsselt. Anhänge werden weder signiert noch verschlüsselt. HTML-Nachrichten können mit diesem Format nicht signiert werden. Sie sollten dieses Format nur verwenden, wenn es absolut nötig ist, d. h., wenn Sie Nachrichten an Benutzer von E-Mail-Programmen verschicken, die die moderneren Formate nicht verstehen.

OpenPGP / MIME

Dieses Format ist der Nachfolger des Inline-OpenPGP-Formats. Wenn Sie dieses Format verwenden, dann werden der Nachrichtentext und alle Anhänge signiert und/oder verschlüsselt (zumindest in der Voreinstellung). Dies ist das empfohlene Format, wenn Sie OpenPGP verwenden.

S/MIME

Dieses Format ist eine Alternative zu OpenPGP/MIME. Wenn Sie dieses Format verwenden, dann werden der Nachrichtentext und alle Anhänge signiert und/oder verschlüsselt (zumindest als Voreinstellung). Dieses Format wird hauptsächlich von großen Firmen und Behörden verwendet.

S/MIME-opak

Dieses Format ist eine Variante des S/MIME-Formats. Es sollte nur verwendet werden, wenn es absolut notwendig ist.

HTML-Nachrichten schreiben

Beachten Sie, dass HTML-Nachrichten häufig als Ärgernis empfunden werden. Sie sollten das Versenden solcher Nachrichten daher vermeiden. Das gilt insbesondere in Mailinglisten, sofern HTML-Nachrichten dort nicht ausdrücklich erlaubt sind.

Um HTML-Nachrichten zu erzeugen, müssen Sie zunächst die Auszeichnungswerkzeuge einschalten. Das geschieht durch Anwählen von Formatierung (HTML) im Menü Optionen. Eine Werkzeugleiste mit mehreren Werkzeugen zum Formatieren der Nachricht wird erscheinen. Über das Ausklappmenü können Sie zwischen Standardtext und sechs verschiedenen Listentypen (drei unnummerierten Listen mit verschiedenen Symbolen und drei nummerierten Listen mit unterschiedlichen Nummerierungen) auswählen. Außerdem können Sie den Zeichensatz, die Zeichengröße, den Zeichenstil (fett, kursiv, unterstrichen) und die Zeichenfarbe bestimmen. Und schließlich können Sie die Ausrichtung des Textes (linksbündig, zentriert oder rechtsbündig) auswählen.

Das Erstellen von Tabellen und eingebetteten Bildern ist derzeit nicht möglich.

Dateien anhängen (Attachments)

Folgende Möglichkeiten gibt es, Dateien an eine Nachricht anzuhängen:

  • Klicken Sie auf Datei anhängen (Büroklammer) und wählen Sie die Datei, die Sie anhängen wollen.

  • Ziehen Sie eine Datei mit der Maus von der Arbeitsfläche oder einem Ordner in das Fenster zum Erstellen der Nachrichten und lassen Sie sie dort fallen.

  • Ziehen Sie eine Nachricht aus der Nachrichtenliste von KMail in das Fenster zum Erstellen von Nachrichten -- diese Nachricht wird dann angehängt.

  • Wählen Sie einen Punkt aus dem Menü Anhängen.

  • Wählen Sie NachrichtKürzlich verwendete Datei einfügen.

Wenn eine Datei angehängt wurde, erscheint diese im Anhang-Bereich am unteren Ende des Nachrichten-Editor-Fensters. Sie können eine angehängte Datei wieder entfernen, speichern oder die Eigenschaften ändern, indem auf die Nachricht mit der rechten Maustaste klicken und im angezeigten Menü Öffnen, Anzeigen, Speichern unter oder Entfernen wählen.

Der Eintrag Eigenschaften öffnet den Dialog Eigenschaften des Nachrichtenteils. Das erste Feld enthält den MIME-Typ des Anhangs. Es wurde wie das Feld Name automatisch mit einem geeigneten Wert gefüllt. Der MIME-Typ kann manchmal falsch sein. Sie können ihn dann selbst eintippen, oder aus einer Liste den korrekten Typ wählen. Sie können auch noch eine Kodierungsmethode auswählen (normalerweise ist der Standardwert in Ordnung). Man kann Automatische Anzeige vorschlagen auswählen, um den Empfänger die automatische Anzeige dieses Nachrichtenteils in der Nachrichtenvorschau anstelle des Standardsymbols vorzuschlagen. Ob dies funktioniert oder nicht hängt vom E-Mail-Programm des Empfängers und dessen Einstellungen ab.

Sie können auch öffentliche Schlüssel anhängen, indem Sie die entsprechende Option aus dem Menü Anhängen auswählen. Angehängte GnuPG-Schlüssel werden wie angehängte Dateien behandelt.

Die Nachricht auf Rechtschreibfehler überprüfen

KMail überprüft automatisch die Rechtschreibung Ihrer Nachricht (dies funktioniert derzeit nicht im HTML-Modus) und zeigt unbekannte Wörter in roter Farbe an. Wenn zu viele unbekannte Wörter gefunden werden, schaltet KMail die Rechtschreibprüfung ab. Um die verwendete Sprache auszuwählen, benutzen Sie AnsichtWörterbuch. Sie können die automatische Rechtschreibkontrolle im Menü Optionen abschalten.

Schreiben Sie häufig E-Mails in verschiedenen Sprachen, dann sollten Sie die Anzeige des Auswahlfeldes Wörterbuch mit AnsichtWörterbuch aus den Menü einschalten. Mit diesem Auswahlfeld können Sie die Sprache der Rechtschreibprüfung mit einem Mausklick ändern.

Um die Rechtschreibung Ihrer Nachricht zu überprüfen, benutzen Sie ExtrasRechtschreibung .... KMail benutzt Sonnet um die Rechtschreibung zu überprüfen. Dies ist die KDE-Oberfläche für ispell oder aspell. Bitte beachten Sie, dass Sie die Rechtschreibprüfung über EinstellungenRechtschreibprüfung ... zuerst einrichten müssen.

Textbausteine einrichten

Bei der Bearbeitung im E-Mail-Editor können Sie oft benutzte Textpassagen als Textbausteine speichern. Zur Einrichtung dieser Textbausteine wählen Sie AnsichtTextbausteine in der Menüleiste. Auf der rechten Seite des Editors wird dann ein neues Fenster angezeigt.

Um einen neuen Textbaustein einzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in dieses Fenster und wählen Textbaustein hinzufügen .... Geben Sie dann im Dialog einen Namen, den Text und einen Kurzbefehl für diesen Baustein ein. Textbausteine können in Gruppen angeordnet werden, entweder durch Erstellen einer neuen Gruppe oder durch Hinzufügen zu einer bereits vorhandenen Gruppe. Führen Sie den Mauszeiger über den Titel eines Textbausteins, dann wird dessen Text als Kurzinfo angezeigt.

Mit Textbausteinen ist es auch möglich, Textvariablen an festgelegten Stellen mit dem Textbaustein einzufügen. Dazu wird ein eigener Variablenmechanismus verwendet. Im Textbaustein wird der Name der Variablen mit dem Trennzeichen „$“ eingefasst, zum Beispiel $variablename$, $rechnungsnummer$, $kalenderwoche$.

Das Trennzeichen für Variablen kann durch Bearbeitung des Wertes von snippetDelimiter im Abschnitt [SnippetPart] geändert werden. Die Einrichtungsdatei für Textbausteine finden Sie unter $KDEHOME/share/config/kmailsnippetrc.

snippetDelimiter=$

Das eingebaute Übersetzungsmodul verwenden

Der E-Mail-Editor in KMail enthält ein eingebautes Übersetzungsmodul, das Sie mit AnsichtÜbersetzer aus der Menüleiste aufrufen. Dann wird im Editorfenster ein neues Unterfenster angezeigt.

Um eine Textauswahl zu übersetzen, wählen Sie zuerst den zu übersetzenden Text aus und kopieren Sie ihn in das Feld links unten. Wählen Sie die aktuelle Sprache des zu übersetzenden Texts im Auswahlfeld Von und die Zielsprache der Übersetzung im Auswahlfeld Nach. Drücken Sie dann den Knopf Übersetzen. Dann wird die Übersetzung des Textes im rechten Feld angezeigt. Möchten Sie von der Zielsprache in die Quellsprache übersetzen, klicken Sie auf den Knopf Umkehren. Um den gesamten Text zu entfernen, klicken Sie auf Leeren.