E-Mail-Editor

Allgemein

Signatur automatisch einfügen

Wenn diese Option angewählt ist, dann wird Ihre auf der Seite Identitäten eingestellt Signatur automatisch an alle von Ihnen geschriebenen Nachrichten (neue Nachrichten, Antworten usw.) angehängt.

Intelligent zitieren

Bei Aktivierung von Intelligent zitieren wird versucht, umgebrochene lange Zeilen dennoch korrekt zu zitieren (nämlich das Zeichen > am Zeilenanfang einzufügen).

Beim Antworten nur ausgewählten Text zitieren

Ist diese Einstellung aktiv, wird beim Antworten nur der ausgewählte Text im Nachrichtenfenster zitiert, nicht der gesamte Nachrichtentext. Damit kann schnell so geantwortet werden, dass nur die wichtigen Teile der Nachricht, auf die Sie sich beziehen, zitiert wird. Andere Absätze, die in diesem Zusammenhang unwichtig sind, werden weggelassen.

Beim Antworten Signatur entfernen

Ist diese Einstellung aktiv, wird beim Antworten auf eine E-Mail die Signatur nicht zitiert. Damit wird die Länge des zitierten Textes kürzer, die Antwort ist besser lesbar.

Automatisch Empfangs- und Lesebestätigungen anfordern

Wenn diese Option angewählt ist, dann ist die Standardeinstellung für EinstellungenEmpfangsbenachrichtigung anfordern aktiviert. Verwenden Sie diese Option nur, wenn Sie wissen, was Sie tun. MDNs gelten vielen Leuten als lästig (oder werden einfach ignoriert). Es ist besser, von Nachricht zu Nachricht zu entscheiden, ob eine Benachrichtigung angefordert werden soll.

Zeilenumbruch bei Spalte

Diese Einstellung steuert den automatischen Umbruch von zu langen Zeilen im E-Mail-Editor und erlaubt Ihnen anzugeben, in welcher Spalte umgebrochen werden soll (der Standardwert von 78 Zeichen sollte möglichst nicht geändert werden).

Intervall für automatisches Speichern

Eine Sicherheitskopie des Texts im Editierfenster kann in regelmäßigen Abständen angelegt werden. Mit dieser Option können Sie das Intervall angeben. 0 schaltet das Erstellen von Sicherheitskopien ab.

Standard-Vorlagen

Hier können Sie benutzerdefinierte Vorlagen hinzufügen, bearbeiten und löschen. Diese Vorlagen werden beim Antworten oder der Weiterleitung einer E-Mail verwendet.

Die Vorlagen unterstützen das automatische Ersetzen von Platzhaltern; Sie können diese manuell eingeben oder aus dem Menü Platzhalter einfügen wählen.

Dies sind globale (Standard-)Vorlagen. Sie können von Identitäts- oder Ordner-Vorlagen überschrieben werden, falls solche vorhanden sind.

Eigene Vorlagen

Hier können Sie eigene Vorlagen für das Antworten auf oder das Weiterleiten von Nachrichten erstellen, ändern und löschen. Erstellen Sie eine eigene Vorlage, indem Sie den Namen ins Eingabefeld eintragen und dann auf den Knopf + drücken. Sie können der Vorlage auch eine Tastenkombination zuweisen, um einen schnelleren Zugriff darauf zu haben.

Die Vorlagen unterstützen das automatische Ersetzen von Platzhaltern; Sie können diese manuell eingeben oder aus dem Menü Platzhalter einfügen wählen.

Es gibt vier Vorlagen-Typen: Antworten, Allen antworten, Weiterleiten und Allgemein für Vorlagen, die zu jeder Aktion passen. Vorlagen des Typs Allgemein können nicht mit einer Tastenkombination verknüpft werden.

Betreff

Dieser Abschnitt enthält eine Liste von Präfixen für Antworten und weitergeleitete Nachrichten. Falls man Nachrichten erhält, die andere Präfixe für diesen Zweck verwenden, kann man sie der Liste in KMail hinzufügen, damit KMail sie von nun an erkennt. Auf diese Weise kann KMail diese Präfixe bei der Sortierung von Nachrichten oder der Erstellung der Betreffzeile einer Antwort ignorieren und optional durch Re: oder Fwd: ersetzen.

Zeichensatz

Hier kann man die Standardzeichensätze für eigene Nachrichten festlegen. Für jede geschriebene Nachricht wird überprüft, ob sie in einem der aufgelisteten Zeichensätze geschrieben wurde. Begonnen wird dabei oben in der Liste. Falls keiner der gelisteten Zeichensätze für die Nachricht ausreicht, erscheint eine Meldung, die zur manuellen Auswahl eines geeigneten Zeichensatzes im Menü OptionenKodierung festlegen auffordert.

Falls man Ursprungs-Zeichensatz beim Beantworten und Weiterleiten möglichst beibehalten markiert, wird der ursprüngliche Zeichensatz beibehalten, wenn es nicht mittlerweile Zeichen gibt, die nicht mehr in diesem Zeichensatz dargestellt werden können.

Vorspann

Mit der Option Benutzerdefinierte Endung für Nachrichtenkennung benutzen kann man KMail veranlassen, Nachrichtenkennungen mit einer eigenen Endung zu erzeugen. Die gewünschte Endung kann im Feld Benutzerdefiniert Endung für Nachrichtenkennung eingetragen werden. Die Endung muss weltweit eindeutig sein. Man sollte möglichst den Namen einer eigenen Domain verwenden. Falls man Benutzerdefinierte Endung für Nachrichtenkennung benutzen nicht markiert, generiert KMail automatisch die komplette Nachrichtenkennung. Im Zweifelsfalls sollte man dieses Ankreuzfeld nicht markieren.

Die Liste Definieren Sie eigene MIME-Vorspannfelder legt die Vorspannfelder fest, die KMail für den Versand von Nachrichten verwendet. Man kann entweder neue Felder erfinden oder existierende überschreiben. Diese Einstellmöglichkeit ist für Anfänger nicht sinnvoll.

Anhänge

Wenn Sie Anhänge mit Dateinamen, die nicht-englische Zeichen enthalten, an Benutzer von Microsoft® Outlook oder Microsoft® Outlook Express verschicken wollen, dann sollten Sie die Option Outlook-kompatible Namensvergabe für Anhänge anwählen. KMail kodiert dann die Anhangnamen auf eine nicht-standardisierte Weise, die von Microsoft® Outlook verstanden wird.

Beachten Sie, dass KMail nicht-standard-konforme Nachrichten erzeugen wird und Ihre Nachrichten daher von standard-konformen E-Mail-Klienten nicht verstanden werden. Sie sollten diese Option also nur verwenden, wenn es gar nicht anders geht.

Wählen Sie Suche nach fehlenden Anhängen aktivieren aus, wenn Sie von KMail gewarnt werden wollen, wenn Sie dabei sind, eine Nachricht ohne Anhänge zu versenden, obwohl der Nachrichtentext bestimmte Wörter enthält, die anzeigen, dass Sie eigentlich einen Anhang anhängen wollten. Die Liste der Schlüsselwörter kann bearbeitet werden.

Autokorrektur

Um diese Funktion einzuschalten, klicken Sie auf Autokorrektur aktivieren. Wählen Sie dann im Auswahlfeld die Sprache für die Autokorrektureinstellungen. Sie können die Einstellungen aus LibreOffice oder von einer anderen KMail-Installation importieren, indem Sie die entsprechenden Optionen im Auswahlfeld Importieren auswählen. Möchten Sie Ihre Einstellungen in einem anderen Programm oder in einer anderen KMail-Installation benutzen, wählen Sie den Knopf Exportieren.

Autokorrektur-Einstellungen

Einfache Autokorrektur

Auf dieser Karteikarte können Sie die diverse einfache Autokorrekturen einstellen. Klicken Sie auf das Ankreuzfeld neben der Funktion, die Sie verwenden möchten.

Benutzerdefinierte Anführungszeichen

Sie können doppelte oder einfache Anführungszeichen durch typographische Anführungszeichen ersetzen lassen, wenn Sie die entsprechenden Felder ankreuzen. Außerdem können Sie geschützte Leerzeichen vor bestimmten Satzzeichen für französischen Text einfügen lassen.

Erweiterte Autokorrektur

Kreuzen Sie Wortersetzung aktivieren an, um benutzerdefinierte automatische Worterstzungen einzugeben. Geben Sie eine eigene zu ersetzende Zeichenkette im Feld Suchen und das Ersetzungswort dazu im Feld Ersetzen ein. Klicken Sie dann auf Hinzufügen. Um eine definierte Wortersetzung zu löschen, klicken Sie auf die Zeile und dann auf Entfernen.

Ausnahmen

Hier können Sie Ausnahmen eintragen, die von KMail bei der Autokorrektur nicht als Satzende behandelt und als zwei Großbuchstaben zugelassen werden soll. Geben Sie die Ausnahmen ein und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Um eine Ausnahme zu löschen, klicken darauf/e und dann auf Entfernen.

Haben Sie alle Einstellungen für die Autokorrektur vorgenommen, klicken Sie auf den Knopf Anwenden.

Bildgröße automatisch ändern

Unter manchen Umständen möchten Sie die Größe von Bildern als Anhänge von ausgehenden Nachrichten ändern, z. B. wegen Einschränkungen durch den E-Mail-Server. Wählen Sie dazu Bildgröße automatisch ändern. Es gibt mehrere Einstellungen für diese Funktion.

Allgemein

Hier können einige allgemeine Einstellungen für die Größenänderung von Bildern angegeben werden. Soll das Verhältnis von Breite zu Höhe erhalten bleiben, z. B. für Fotos, wählen Sie Größenverhältnis beibehalten. Als Voreinstellung wird vor der Änderung der Bildgröße um Bestätigung gefragt, Diese Verhalten können Sie abschalten, indem Sie Nachfragen vor Größenänderung deaktivieren. Normalerweise wird die Datei im Format JPG gespeichert, möchten Sie aber das Format PNG benutzen, wählen Sie des im Auswahlfeld Umwandeln in Format.

Bild

Angenommen Sie haben einen Empfänger, der nur Bilder bis zu einer bestimmten Größe wegen Beschränkungen durch seinen E-Mail-Anbieter empfangen kann. benutzen Sie die Einstellung Bild auf maximale Abmessung verkleinern. Geben Sie dann minimale und maximale Bildgrößen ein und tragen deren E-Mail-Adressen auf der Karteikarte Empfänger ein. Weitere Informationen zu Empfängern werden später gegeben. Möchten Sie eigene Größen verwenden, wählen Sie die letzte Einstellung Benutzerdefiniert in den Auswahlfeldern für Höhe und Breite und geben die gewünschten Dimensionen in die Größenfelder ein. Sie können außerdem auch kleine Bilder vergrößern, indem Sie Bild auf minimale Abmessung vergrößern auswählen. Die letzte Einstellung erlaubt es, Bilder kleiner als die festgelegte Dateigröße zu überspringen.

Dateiname
Quellenfilter

Möchten Sie die Größenänderung auf der anhand der Dateinamen durchführen, Stellen Sie hier den passenden Filter ein, wenn Sie z. B. jeden Tag mehrere Bilder mit der gleichen Größe versenden möchten. Sie könnten dann usw. für alle Bilder den Text „Arbeit“ im Namen verwenden, dann Alle Dateien einschließen, deren Namen eines der Muster enthält auswählen und „Arbeit“ in das Textfeld Muster eintragen. Auf die gleiche Weise können Sie Dateien ausschließen, indem Sie stattdessen Alle Dateien ausschließen, deren Namen eines der Muster enthält auswählen. Als Voreinstellung wird keine Filterung durchgeführt.

Bildformat

Wählen Sie Größe aller Bilder in einem dieser Formate ändern, um ein bestimmtes Format für die Größenänderung anzugeben.

  • Ist diese Einstellung aktiviert, müssen Sie auf Format auswählen ... klicken und im Dialog ein Format auswählen.

Dateinamen geänderter Bilder

Wählen Sie In der Größe geänderte Bilder nach folgendem Muster ändern, wenn Sie geänderte Bilder nach einem bestimmten Muster umbenennen möchten. Geben Sie dazu einige der folgenden Platzhalter in das Textfeld ein:

%t für die aktuelle Zeit
%d für das aktuelle Datum
%n für den ursprünglichen Dateinamen
%e für die ursprüngliche Dateierweiterung
%x für die neue Dateierweiterung
Empfänger

Auf dieser Karteikarte geben Sie Empfänger ein, die Bilder mit geänderten Größen erhalten sollen. Sie müssen angeben, ob eine oder mehrere E-Mail-Adressen verwendet werden sollen und dann die Adressen getrennt durch : als Trennzeichen eintragen. Sie können auch bestimmte Empfänger eingeben, die keine in der Größe geänderte Bilder erhalten sollen. In der Voreinstellung ist diese Filterung abgeschaltet.

Externer Editor

Externen Editor verwenden

Mit dieser Einstellung können Sie auch einen anderen Editor verwenden. Trotz dieser Einstellung wird zunächst immer das Editorfenster geöffnet und dann der externe Editor gestartet. Nach der Erstellung der Nachricht speichern Sie den Text und schließen den Editor. Sofort erscheint der Text im Editorfenster und kann nun von dort versendet werden. Es kann sein, dass der externe Editor nicht automatisch wieder beendet wird. Für gvim müssen Sie beispielsweise den Befehl gvim -f %f verwenden.