Zugangshilfen

Mike McBride

Übersetzung: Thomas Reitelbach
Version KDE 4.12 (2013-12-05)

Inhaltsverzeichnis

Zugangshilfen
Einleitung

Zugangshilfen

Einleitung

Dieses Modul soll Benutzern helfen, die Schwierigkeiten dabei haben, akustische Signale zu hören oder die Maus zu benutzen.

Das Modul ist in vier Karteikarten aufgeteilt: Signale, Klebende Tasten, Verlangsamte Tasten und Aktivierungsgesten.

Signale

Diese Karte ist aufgeteilt in die Abschnitte Hörbares Signal und Sichtbares Signal.

Das oberste Ankreuzfeld Signalton des Systems verwenden legt fest, ob der normale Signalton Ihres Systems benutzt werden soll. Falls die Option deaktiviert ist, ist der Signallautsprecher des Rechners stillgelegt.

Mit dem nächsten Ankreuzfeld können Sie festlegen, dass ein beliebiger Klang abgespielt wird, wenn der Systemton ausgelöst wird. Um dies zu einzuschalten, aktivieren Sie das Ankreuzfeld Benutzerdefiniertes Signal verwenden und geben den kompletten Pfad zur gewünschten Klangdatei im Eingabefeld hinter dem Text Abzuspielender Klang ein. Mit dem Knopf Durchsuchen können Sie die gewünschte Datei in einem Dateiauswahldialog festlegen.

Für Benutzer, die Schwierigkeiten haben, den Signalton zu hören, oder die an einem Rechner ohne Sound-Unterstützung arbeiten, bietet KDE die Möglichkeit an, stattdessen ein sichtbares Signal zu verwenden. Dieses kann entweder kurzzeitig die Farben des Bildschirms invertieren oder die Arbeitsfläche in einer wählbaren Farbe aufleuchten lassen, anstatt den Signalton auszugeben.

Um das sichtbare Signal zu benutzen, aktivieren Sie zuerst das Ankreuzfeld Sichtbares Signal verwenden an.

Sie können dann auswählen zwischen Bildschirm invertieren, oder Aufleuchten des Bildschirms. Wenn Sie Bildschirm invertieren wählen, werden alle Farben auf dem Bildschirm kurzzeitig invertiert. Wenn Sie Aufleuchten des Bildschirms wählen, können Sie die Farbe, in der der Bildschirm aufleuchten soll, mit dem daneben liegenden Knopf auswählen.

Mit dem Schieberegler können Sie die Dauer des sichtbaren Signals verändern. Der Standardwert beträgt 500 msek, also eine halbe Sekunde.

Klebende Tasten

Auf dieser Karte gibt es die Abschnitte „Klebende“ Tasten und Sperrtasten.

„Klebende“ Tasten verwenden

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, müssen Sie die Tasten Umschalt, Alt oder Strg nicht gedrückt halten, um zusammen mit einer anderen Taste eine Tastenkombination zu bilden. Sie können dann zuerst eine der Tasten drücken, wieder loslassen und dann die weiteren Tasten drücken. Beispiel: Strg+Alt+Entf könnte erreicht werden durch Strg dann Alt dann Entf.

In diesem Abschnitt gibt es noch ein Ankreuzfeld Klebende Tasten einrasten. Wenn dieses Feld markiert ist, bleiben die Tasten Strg, Alt und Umschalt so lange aktiv, bis sie vom Benutzer wieder freigegeben werden. Beachten Sie: Um eine klebende Taste einzurasten muss sie zweimal gedrückt werden.

Zum Beispiel:

Mit nicht markiertem Feld Klebende Tasten einrasten:

Der Benutzer betätigt die Taste Umschalt und dann die Taste F. Daraus macht der Rechner Umschalt+F. Danach betätigt der Benutzer die Taste P. Der Rechner interpretiert das als Buchstabe p (ohne Umschalttaste).

Mit markiertem Feld Klebende Tasten einrasten:

Der Benutzer drückt zweimal Umschalt und dann F. Daraus macht der Rechner Umschalt+F. Danach drückt der Benutzer die Taste P. Der Rechner interpretiert das als Buchstabe P (Umschalt+P). Um die Umschalttaste wieder freizugeben, drücken Sie sie erneut.

Verlangsamte Tasten

Auf dieser Seite befinden sich zwei Abschnitte.

Verlangsamte Tasten verwenden

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, müssen Sie eine Taste für eine bestimmte Zeitspanne gedrückt halten, bevor der Tastendruck akzeptiert wird. Die Zeitspanne kann mit dem Schieberegler an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Diese Funktion hilft Ihnen, unbeabsichtigtes Tastendrücken zu vermeiden.

Zurückschnellende Tasten verwenden

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, müssen Sie nach einem Tastendruck eine gewisse Zeit warten, damit der nächste Tastendruck akzeptiert wird. Die Zeitspanne kann mit dem Schieberegler an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Diese Funktion hilft, unbeabsichtigtes Tastendrücken bei Menschen zu vermeiden, die z. B. Zuckungen haben.

Aktivierungsgesten

Auf dieser Seite befinden sich zwei Abschnitte.

Im Abschnitt Aktivierungsgesten gibt es diese Optionen:

Gesten zur Aktivierung klebender und verlangsamter Tasten verwenden
Hier können Sie Tastaturgesten aktivieren, die folgende Funktionen einschalten:
Maustasten: Drücken Sie Umschalt + Zahlen-Feststelltaste
Klebende Tasten: Drücken Sie fünfmal hintereinander die Umschalttaste
Verlangsamte Tasten: Halten Sie die Umschalttaste für 8 Sekunden gedrückt
Klebende und verlangsamte Tasten bei Inaktivität automatisch deaktivieren

Im Abschnitt Benachrichtigung gibt es diese Optionen:

Signalton verwenden, wenn eine Aktivierungsgeste für die Zugangshilfen verwendet wurde
Bestätigungsdialog anzeigen, wenn eine Geste angewendet wird
Ist diese Einstellung aktiviert, zeigt KDE einen Bestätigungsdialog an, sobald eine Geste angewendet wird.
Sie sollten wissen, was sie tun, wenn Sie diese Einstellung deaktivieren. In diesem Fall werden Einstellungen der Tastatur für Zugangshilfen ohne Rückfrage angewendet.
KDE-Systemnachrichten verwenden, wenn eine Tastatur-Zugangshilfe aktiviert/deaktiviert wurde

Klicken Sie auf den Knopf Benachrichtigungen festlegen, um einen Dialog zur Bearbeitung von Benachrichtigungen über Statusänderungen aller Tasten zu öffnen.